Wenn man in Rom abends noch einen Spaziergang macht und die Luft wie Seide um die Beine streicht, dann gehört ein Eis einfach dazu. Und zwar nicht irgendeines, sondern ein richtig gutes. Zum Beispiel „Crema banana con crocantino al sesamo“ von Fata Morgana oder ein Pistazieneis von Fior di Luna.

Eisdielen finden sich in Rom an jeder Ecke. Für eine schnelle Erfrischung reicht die Qualität meist aus. Wer aber ein richtig gutes Eis essen möchte, dem seien die Eisdielen Fata Morgana, Fior di Luna, Il Gelato di Claudio Torcè und Grom empfohlen. Alle genannten Eisdielen versichern, auf künstliche Zusatzstoffe zu verzichten.

Gut zu wissen

In Italien bestellt man das Eis nicht nach Kugeln, sondern nach „Geschmack“ (gusti) – die kleinste Portion ist in der Regel „2 gusti“.

Die kleine Portion kostet zwischen 2 – 2.50 Euro.

Unverzichtbar: Sahne auf dem Eis. Bei den meisten kostet die Sahne nicht extra, bei Grom kostet’s 50 Cent.

Kleine Italienischkunde! In den Eisdielen wird man immer gefragt: Cono  o coppetta?

Antwort „in der Waffel“: Cono.
Antwort „im Becher“: Coppetta.

 

Fata Morgana

fatamorgana

Mein absoluter Favorit: Fata Morgana in Monti.

Fata Morgana kreiert unglaubliche Geschmackserlebnisse und bringt mich dazu, jeden Abend hier zu erscheinen. Mein Favorit ist die „Crema banana con crocantino al sesamo“, Bananeneis mit geröstetem Sesam, ab und an lasse ich mir eine Portion „Kuss des Prinzen“ (il bacio del principe – nicht nur für Prinzessinen) geben, und Joe bevorzugt Schneewittchen-Eis (bianca e neve).

Zu den zahlreichen Auswahlmöglichkeiten gehören Ananas & Ginger, Kürbis mit karamellisierten Kernen, Basilikumeis und natürlich auch die Klassiker.

In Monti befindet sich die Eisdiele in der Via degli Zingari 5, auf dem schönen Platz davor kann man wunderbar Leute beobachten und das Eis genießen.

Weitere Verkaufsstellen: www.gelateriafatamorgana.com/web/punti_vendita.html

 

Fior di Luna

fior-di-luna

Kein Besuch von Trastevere ohne ein Eis von Fior di Luna (Favorit 2!).

Weil die meisten Waffeln industriell gefertigt sind und „für den Eisgenuss verzichtbar sind“, gibt es das Eis bei Fior di Luna nur im Becher. Die kleine Waffel, die (meist im Herbst und Winter) oben aufs Eis gesteckt wird, ist hausgemacht. Das beste Eis in Trastevere und darüber hinaus.

Mein Favorit hier ist das Pistazieneis.

Quella cultura contadina pre-industriale, ricca di lavoro e dai sapori autentici, foriera di un certo patrimonio di conoscenze e rapporti sociali schietti e genuini, è stata la fonte di ispirazione per il nostro lavoro e la nostra vita. – See more at: http://www.fiordiluna.com/content/la-gelateria-0#sthash.B7FeJN4D.dpuf
Quella cultura contadina pre-industriale, ricca di lavoro e dai sapori autentici, foriera di un certo patrimonio di conoscenze e rapporti sociali schietti e genuini, è stata la fonte di ispirazione per il nostro lavoro e la nostra vita. – See more at: http://www.fiordiluna.com/content/la-gelateria-0#sthash.B7FeJN4D.dpuf

Nur in Trastevere! Via della Lungaretta 96, www.fiordiluna.com/content/dove-siamo

 

Il gelato di Claudio Torcè

torce

Und alles mit natürlichen Zutaten.

Eis mit Leidenschaft und Kreativität, das sorgt für außergewöhnliche Geschmackserlebnisse. Bier-Eis, Peperoni-Eis, Sellerie-Eis, Brombeer-Eis, Gorgonzola-Eis … über 100 Eissorten, süß, salzig, scharf.

Das Hauptgeschäft befindet sich in EUR, aber es gibt auch einige Verkaufsstellen (Franchise) in der Stadt, zum Beispiel:

Piazza del Risorgimento 51. Weitere Geschäfte: www.ilgelatodiclaudiotorce.com/

 

Grom

grom_eis

Grom gibt es in ganz Italien und auch im Ausland.

Quella cultura contadina pre-industriale, ricca di lavoro e dai sapori autentici, foriera di un certo patrimonio di conoscenze e rapporti sociali schietti e genuini, è stata la fonte di ispirazione per il nostro lavoro e la nostra vita. – See more at: http://www.fiordiluna.com/content/la-gelateria-0#sthash.B7FeJN4D.dpuf

Hier steht man meistens Schlange. Für die Italiener heißt das: Wo eine Schlange ist, ist es gut und man reiht sich geduldig ein (die Deutschen eher weniger geduldig …). Anstehen lohnt sich hier.

‚Eis wie es einmal war‘ lautet der Slogan und ich kann nicht beurteilen, ob es so schmeckt, wie es früher schmeckte, aber es schmeckt. Die Sorten sind überschaubar und man muss sich entscheiden, ohne dass man das Eis sehen kann, denn es liegt unter silbernen Deckeln versteckt, die nur für die jeweilige Portion geöffnet werden.

Grom ist eine Kette, Eisdielen gibt es in ganz Italien und auch schon in New York, Paris und Tokio.

Bei Nahrungsmittelunverträglichkeit gibt es hier eine Liste mit den Zutaten: www.grom.it/eng/intolleranze.php

Mein Favorit bei Grom: Fiordilatte (mit viel Milch, Sahne und Zucker hergestellt).

Zu finden ist Grom zum Beispiel am nördlichen Ende der Piazza Navona (Via Agonale 3) und beim Campo de‘ Fiori (Via dei Giubbonari 53).

Übersicht über die Shops in Rom: www.grom.it

 

Mehr zum Thema Essen bei CiaoRoma

Pizza essen in Trastevere

Stadtteil Monti: Das hippe Dorf

Eritreisch essen gehen

Kleine Gastronomie mit Visionen

Mach’s wie die Römer. Der Aperitivo

Lieblingsplatz: Caffè Capitolino

Im Antico Forno zu Mittag essen

Süßes von Nonna Vincenza

Eataly!

Die römische Naschkatze

 

Fotos: Joe (Fatamorgana), die anderen: Silvia
Tagged with →  

4 Responses to Meine Lieblingseisdielen in Rom

  1. […] Fatamorgana: Tolles Eis, tolle Sorten, freundliche Bedienung. Sahne nicht […]

  2. Jürgen sagt:

    Ich kann noch die Eisdiele Old Bridge an der Piazza Risorgimento empfehlen. Auf das nächste Zitronensorbet von dort freue ich mich jetzt schon wieder…

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *