Wie macht man eigentlich eine richtig leckere Minestrone? Graziella Martinelli arbeitet auf dem Mercato Flaminio I, ein paar Schritte nördlich der Piazza del Popolo und weiß, was reingehört.

 

 

Graziella Martinelli arbeitet seit fünf Jahren auf dem Mercato Flaminio. Von 6 bis 14 Uhr verkauft die fröhliche Marktfrau Gemüse am Stand von Stefano Picierno. Der Gemüsestand ist schon über 40 Jahre in Familienhand und wird von Generation zu Generation weitergegeben.

 

Cipolla heißt Zwiebel, Mehrzahl: Cipolle (sprich: tschipolle) …

 

Besonders klasse sind die fertig zusammengestellten Gemüsepäckchen, die man nur noch zu kochen braucht. Graziella Martinelli schnippelt dafür das Gemüse klein und verpackt es in handliche Portionen. Gibts aber nur solange der Vorrat reicht!

 

Dürfen in der Minestrone nicht fehlen: Zucchini.

 

Graziella Martinelli kennt sich also aus mit Gemüse und verrät, was alles in eine Minestrone reinkommt.

Eine Minestrone ist übrigens eine dicke Gemüsespuppe mit vielen frischen Zutaten.
Je nach Saison und Vorrat kommen rein:

  • Spinat
  • Mangold
  • Zucchini
  • Lauch
  • Kartoffeln
  • Karotten
  • Zwiebeln
  • Kürbis
  • Fenchel
  • Wirsing oder sonstiger Kohl
  • Blumenkohl
  • Broccoli

Die Zutaten in kleine Stücke schneiden, einen Topf mit Wasser zum Kochen bringen, das Gemüse rein und solange kochen, bis die Kartoffeln weich sind. „Die Kartoffeln brauchen am längsten. Wenn die fertig sind, ist alles fertig“, sagt Graziella.

 

 

Dann wird alles mit Salz abgeschmeckt, die Aromen des Gemüses reichen für den Geschmack aus, man braucht kein zusätzliches Gewürz.

Wer mag, kann die Suppe pürieren.

In Italien isst man eine Minestrone mit Pasta, die Römer nehmen Ditalini dazu, kleine, kurze Nudeln. „Manche essen die Minestrone auch mit Reis“, sagt Graziella.

Dann bleibt nur eines: Buon appetito!

Info

Der Mercato Flaminio.

Der Mercato Flaminio ist außer Sonntag täglich von 6 – 14 Uhr geöffnet. Auf dem Gelände befindet sich ein Metzger, ein Laden, der Käse, Pasta, Milch, Schinken, Brot verkauft, ein Haushaltswarengeschäft und eine kleine Wäscherei.

Mercato Flaminio I
Via Flaminia 60
Rom

Hinkommen

Von der Piazza del Popolo durch die Porta del Popolo stadtauswärts zur Via Flaminia, nach ein paar Schritten kommt der Markt auf der rechten Seite

Fotos: Joe Cavallucci

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.