Caravaggio, Raffaele, Tiziano: Im Palazzo Doria Pamphilj an der Via del Corso gibt es berühmte Werke zu sehen – und das Gefühl, dem römischen Adel ganz nahe zu sein.

c

Andere Welt: Innenhof des Palazzo Doria Pamphilj.

Der Adelspalast Doria Pamphilj liegt mitten in der Altstadt an der Via del Corso und bietet als privates Museum Kunst zwischen Shopping und Sightseeing.

Wer etwas mehr über das Leben der Familie Doria Landi Pamphilj und die Gepflogenheiten der Adligen im 17. Jahrhundert erfahren möchte, sollte an der Kasse einen Audioguide mitnehmen.

Dieser erklärt die Fresken und beschreibt einige der unzähligen Gemälde, die die Wände des Palazzos zieren. Einige davon sind berühmt:  Zum Beispiel Caravaggios „Ruhe auf der Flucht nach Ägypten“ oder das Bildnis des Papstes Innozenz X von Velazquez aus dem Jahr 1650.

Tipp: Im Ballsaal können Sie ein Tänzchen wagen und sich zur Musik des Audioguide-Titels Nr. 7 im Walzer-Takt drehen. Wenn Sie dabei die Augen schließen, hören Sie garantiert die raschelnden Röcke und die knisternden Fracks der geladenen Gäste.

Fotografieren ist leider streng verboten und die Aufsicht passt sehr gut auf, so dass dieser Beitrag ohne Fotos auskommen muss.

Der Rundgang durch die gold- und spiegelverzierten Räume führt in vergangene Zeiten zurück und zeigt den unglaublichen Prunk der römischen Palazzi. Selbst eine hauseigene Kapelle für die private Messe ist vorhanden.

Schaut man aus den Fenstern im Ostflügel auf die Via del Corso herunter, kehrt man beim Anblick der Einkaufswütigen schnell ins 21. Jahrhundert zurück.

Nicht immer ist es möglich, alle Räume des Palazzo zu besichtigen. Manchmal residiert gerade die Familie im Palast. Die privaten Räume bleiben dann auch dem neugierigsten Besucher verschlossen.

Viel Prunk hinter den Mauern: Palazzo Doria Pamphilj.

Wer genug Barockes gesehen hat, kann noch den prächtigen Innenhof bewundern oder sich ins Caffé Doria, im Erdgeschoss des Palazzos, begeben. Das Caffé Doria bietet im ehemaligen Stall herrliche Köstlichkeiten an.

Info

Täglich 10 – 19 Uhr
Geschlossen: 1. Januar, Ostersonntag, 25. Dezember
Eintritt: 11 Euro / 7,50 Euro (red.)

Der Audioguide ist in Italienisch, Englisch, Französisch verfügbar und im Eintrittspreis enthalten.

www.dopart.it/roma/

Hinkommen

Der Eingang befindet sich in der Via del Corso 305

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.