Viele Familien stellen sich die Frage: Kann man Rom mit Kindern besuchen? Na klar, sagen Nina und Thies. Was den beiden und ihren Jungs bei ihrem Besuch besonders gefallen hat und was Eltern beachten sollten.

 

Rom mit Kindern

Familienausflug nach Rom.

 

Frederik (8), Johann (6) und Henry (3 Monate), besuchten uns mit ihren Eltern Nina und Thies für zwei Tage im Oktober. Und das schon mal vorneweg: Für uns Erwachsene war es sehr bereichernd, Rom durch Kinderaugen zu sehen. Wir haben Dinge erlebt, die wir ohne die Kinder nicht erlebt hätten.

Und auch wenn es für Eltern und Kinder manchmal anstrengend sein kann: Alle hatten Spaß. Kurz vor dem Einschlafen stellte Johann fest: „Ich hätte nicht gedacht, dass man an einem kurzen Tag so viel erleben kann.“

Vieles was wir erlebt hatten, war so nicht geplant: Der erste Bus kam gar nicht, der nächste blieb mitten auf dem Corso stehen und das Restaurant fürs Mittagessen mussten wir kurzfristig umdisponieren. Aber irgendwie klappte dann doch alles: In Rom kommt man auch zu Fuß ans Ziel, der defekte Bus kam wieder in die Gänge und das Mittagessen wurde zum kulinarischen Highlight und alle waren begeistert: Von der Pasta, dem Brot, dem Nachtisch, dem Cafe, der freundlichen Bedienung.

Auch wenn die Kinder zwischendurch mal nicht mehr wollten und konnten und es am Samstag zunächst heftig regnete, waren sich alle einig: Es war wunderbar!

 

Nina, Thies, ihr seid jetzt fast zwei Tage mit euren drei Kindern in der Stadt unterwegs gewesen. Was ist eure Erfahrung: Kann man Rom mit Kindern besuchen?

Nina & Thies

Sind sich sicher: Mit Kindern kann man Rom besuchen.

Thies: Ja, wenn man flexibel ist wenn etwas nicht so klappt, wie man es geplant hat. Mit Kindern hat man tolle Erlebnisse, die man selbst nicht so hätte wie zum Beispiel, dass wir die Katzenkolonie beim Torre Argentina besucht haben. Frederik wollte sehen, was das ist und ist hineingegangen. Erst dadurch sind wir auch hineingegangen und das war wirklich interessant.

Nina: Man kann Rom mit Kindern besuchen. Am besten ist es, einfach zu schlendern, sich treiben zu lassen, ohne den Anspruch, alles gesehen zu haben.

Was hat euch in Rom am besten gefallen?

Beide: Das Essen!

Thies: Die Villa Borghese fand ich toll und dass in Rom Altes und Neues so eng zusammen auf einem Platz zu finden ist. Alles in Rom ist fußläufig zu erreichen. Man kann einfach spazieren gehen, die Eindrücke mitnehmen und genießen. Besonders beeindruckt hat mich das Pantheon.

Nina: Mir hat alles gefallen, am besten aber die Fontana di Trevi. Die muss man gesehen haben. Für Eltern ist es immer wichtig, dass es den Kindern gefällt. Wenn es ihnen gefällt, dann gefällt es uns auch.

 

Wir waren in der „Trattoria Benito“ in der Nähe der Via dei Torre Argentina zum Mittagstisch, bei „Er Cafettiere“ in Monti und haben auch sonst sehr gut gegessen. Beim Gedanken an was läuft euch jetzt noch das Wasser im Mund zusammen?

Nina: Ich fand die Burrata unglaublich lecker, die wir am ersten Abend auf eurer Dachterrasse gegessen hatten.

Burrata („gebuttert“): Burrata ist ein Käse aus Apulien, eine Mischung aus Mozzarella und cremigem Frischkäse.

Thies: Die „Cacio e pepe“ im Benito, auch das Brot dort war super. Benito ist ein Geheimtipp!

Cacio e pepe: Römisches Pastagericht mit Spaghetti oder Tagliatelle, mit Pfeffer und Pecorino. Unschlagbar gut.

 

Frederik und Johann: Was hat euch am besten gefallen?

Passt immer: Ein römisches Eis .

Passt immer: Ein römisches Eis .

Frederik: Der Brunnen, bei dem man mit der rechten Hand die Münze über die linke Schulter wirft und das Colosseum.

Johann: Der Luftballon mit Mehl und das Colosseum.

Tipp

Stecken Sie Ihrem Kind einen Zettel mit Ihrer Mobilnummer in die Hosentasche. Falls wirklich einmal ein Kind im Getümmel abhanden kommen sollte, können Sie angerufen werden! Vorwahl nicht vergessen.

Infos

– Kinder bis 10 Jahren fahren kostenlos mit den Eltern im römischen Stadtgebiet mit.

– Für Kinder unter 6 Jahren ist der Eintritt in die städtischen Museen in der Regel frei, von 6-18 Jahren gibt es reduzierte Eintrittspreise.

Rom mit Kindern II

Was Kinder (und Eltern) so alles erleben können: Als Bildergalerie und Tagesplan mit genauen Infos: Rom mit Kindern II

 

Fotos: Silvia & Joe Cavallucci

 

 

Tagged with →  

One Response to Rom mit Kindern

  1. MariaBettina sagt:

    Schade, dass ich Euren Blog erst nach unserer Rom-Reise entdeckt habe! Vor dem nächsten Mal Rom werde ich ihn auf jeden Fall eingehend lesen. Vielleicht habt Ihr Interesse an unseren Rom-Highlights mit Kindern auf meinem Familien-Reiseblog: mariabettina.twoday.net/stories/rom-in-drei-kapiteln

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *