Bleigießen kennen die Römer nicht, dafür essen sie Linsen und tragen rote Unterwäsche – das bringt Geld und Glück!

 

Kein Bleigießen, aber auch Feuerwer, und Böller in Rom.

Feuerwerk & Linsen zu Silvester in Rom.

 

In Rom Silvester feiern heißt …

Freunde treffen
(am besten) bei Freunden feiern
Linsen essen (bringt Geld)
Cotechino (italienische Kochwurst, wird in den Linsen mitgekocht) essen (bringt Glück)
Rote Unterwäsche tragen (bringt Glück)
Sekt trinken
auf alte Geburtstage anstoßen
auf neue Geburtstage anstoßen
Feuerwerk anschauen
sich vor Böllern retten
Feiernde von der Dachterrasse aus beobachten
auf der Dachterrasse tanzen
Sterne gucken
alte Musik hören
neue Musik hören
von Modigliani schwärmen
auf dem riesigen, kostenlosen Konzert auf dem Circo Massimo vorbeischauen
auf dem Nachhauseweg das Colosseum grüßen
betrunkenen Menschen aus dem Weg gehen
Obdachlosen begegnen
weinende Mädchen sehen
Blaulicht sehen (viel Blaulicht)
Sirenen hören
mit netten Menschen einen schönen Abend verbringen
spät ins Bett gehen
mittendrin sein
volles Leben
volle Metro
volle Kneipen
donnernde Salven
„auguri“ sagen
„buon anno“ wünschen
nicht frieren (zumindest dieses Jahr)
sich aufs Meer freuen
kein Taxi bekommen
auf italienisch runterzählen (tre – due – uno – buon anno!!!)
Namenstag von Papst Silvester feiern (starb am 31.12.335)
Torte essen
Spaß haben
sich für das nächste Silvester verabreden
eingeladen werden
über Deutschland sprechen
eine weiße Katze streicheln
viele Menschen küssen.

Glücklich zu sein, in dieser Stadt Silvester zu feiern.

Beipackzettel

Silvester ist in Rom ein Massenenevent. Jedes Jahr organisiert die Stadt ein riesiges kostenloses Konzert und um Mitternacht ein riesiges Feuerwerk. Das zieht feierlustige Menschen aus ganz Rom, dem Umland und aus der ganzen Welt an. Es ist sicherlich nicht jedermanns Sache, Silvester unter Menschenmassen zu verbringen.

Letzes Jahr fand das Konzert auf der Via dei Fori Imperiali statt, als wir nach Hause kamen, war die Straße übersät mit Glasscherben und die Stadtarbeiter waren schwer im Einsatz. Dieses Jahr fand das Konzert auf dem Circo Massimo statt. Als wir auf dem Heimweg waren, war die Stimmung drumherum schon leicht gereizt, rechts und links unseres Weges knallte es immer wieder. In Italien wird gerne geböllert und das ist leider nicht immer harmlos. In den Nachrichten wird deshalb davor gewarnt, Böller selbst zu basteln oder gar die illegal eingeführten Bomben zu zünden, die im Umkreis bis zu 20 Metern Schaden anrichten können. Das sollte man also wissen, wenn man Silvester in Rom feiern möchte.

Am besten also ein angenehmes Plätzchen etwas außerhalb suchen (am Meer?) und natürlich noch besser: Bei Freunden eingeladen zu werden und entspannt auf das neue Jahr anzustossen.

 

Foto: Silvia

 

Tagged with →  

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *