Achtung, jetzt wird es süß: Die sizilianische Konditorei Nonna Vincenza hat Leckereien, denen man nicht wiederstehen kann. Die Spezialität: Die cassatelle von Nonna Vincenza. Auch sehr lecker: Die Granita aus Mandelmilch.

 

Sizilianische Köstlichkeiten bei Nonna Vincenza in der Nähe des Campo de‘ Firoi.

 

Damals, als es noch keine Kühlschränke gab, „raubte“ Nonna Vincenza das Wissen, wie man Gebäck herstellt, das sich auch im sizilianischen Sommer hält, von einer Nonne, ihrer Tante. Fortan backte sie in ihrem Dorf Agira in der Provinz Enna feine cassatelle und an Weihnachten und Ostern verschenkte sie diese an den Apotheker, den Arzt, an Freunde.

 

Nonna Vincenzas Spezialität: Die cassatelle di agira.

 

Jedes sizilianische Dorf hat seine eigene Tradition, wie es seine Süßteile herstellt. Die von Nonna Vincenza aus Agira kamen so gut an, dass sie mit 65 Jahren beschloss, ein Geschäft zu eröffnen.

15 Jahre später ist sie Namensgeberin für 9 Geschäfte und ihre cassatelle di agira erobern nun auch Rom.

 

Buon appetito!

 

Die cassatelle di agira sind mit einer Mischung aus Mandeln, Schokolade, Kakao, Zitronenschale und Zimt gefüllt und mit und ohne Glasur zu haben. Wer es gerne sehr süß hat, isst natürlich die in Puderzucker Gewendeteten. Bis die cassatelle auf dem Teller liegen, dauert es etwas: Fünf bis sechs Arbeitsschritte sind notwendig.

 

Die Herstellung der cassatelle ist aufwändig und benötigt mehrere Arbeitsschritte.

 

„Alles was in unseren Produkten ist, ist selbst gemacht“, sagt Salvo Pistone, eines der sieben Kinder von Nonna Vincenza, die nun alle im Familienbetrieb mitarbeiten. „Aus Liebe zur Tradition“ lautet die Philosophie.

 

Signor Salvo, im Hintergrund seine Mutter, Namensgeberin Nonna (Oma) Vincenza.

 

Neben den cassatelle di agira bieten die beiden Filialen der Konditorei in Rom die typischen sizilianischen Spezialitäten an. Wer Glück hat, kommt an einem Tag, an dem gerade gebacken wird. Der Duft des frisch gebackenen Torrones wird man so schnell nicht vergessen.

Und da man vom Duft allein nicht leben mag, kann man sich alles einpacken lassen – oder eine Weile im schönen Ambiente verweilen und die leckeren Süßteile direkt verspeisen. Am besten dazu eine Mandelmilch trinken oder eine Granita essen. Eine kleine Pause, die wieder fit macht für die nächste Sehenswürdigkeit.

Übrigens: Wer in Catania in Sizilien Urlaub macht, kann Nonna Vincenza sogar persönlich kennen lernen. Sie freut sich, so versichert Sohn Salvo, immer über Besuch. Einfach im Hauptgeschäft an der Piazza San Placido nach ihr fragen.

Unbedingt probieren:

Cassatelle di agira, Spezialität von Nonna Vincenza

Cassate, ein typisches sizilianisches Geback, gefüllt mit Ricotta, Schokolade und Likör. Normalerweise gehören noch kandierte Früchte hinein, da Nonna Vincenza jedoch ein catanesisches Geschäft ist (also die Spezialitäten aus Catania bäckt), sind diese Cassate ohne.

Cannoli, gefüllte Teigrolle mit Ricotta, Pistazie oder Schokolade.

Crostatina, Torte mit Obst.

 

Konditor Giuseppe mit einer soeben gemachten crostatina.

 

Granita, eine sizilianische Eisspezialität in verschiedenen Geschmacksrichtungen, sehr lecker ist die aus Mandelmilch! Tipp: Ein Brioche mit Granita essen. Entweder die Granita zwischen die Hälften des Brioches nehmen oder abwechselnd von Brioche und Granita naschen … sehr sizilianisch.

Torrone, Nougatstange mit Mandeln, Nüssen und Honig, weich und geschmackvoll, zergeht auf der Zunge.

 

Torrone gibt es direkt vom Block geschnitten oder haltbar verpackt.

 

Rosoli, süßer sizilianischer Likör (aus Melone, Zitrone, Orange, Zimt …).

Weil das sizilianische Gebäck eher trocken ist, trinkt man auf Sizilien gerne einen Rosoli dazu. Rosoli trinkt man am Nachmittag, wenn Besuch kommt, oder Abends nach dem Essen als Digestif. Rosoli verfeinert Eis oder auch eine Granita. Versuchen Sie doch eine Granita aus Pistazien mit einem Schuß Rosoli finochietto … oder eine Granita aus Mandelmilch mit Zimt.

 

 

Für eine vergrößerte Ansicht einfach auf ein Bild klicken.

Tradition

Früher war es auf Sizilien gerade bei Familien, die nicht viel Geld hatten, Brauch, nach der kirchlichen Trauung die Gäste in die Sakristei einzuladen und bei cassatelle, Rosoli und Mandelmilch zu feiern. Heute lebt der Brauch wieder auf, allerdings nicht in der Kirche sondern beim Empfang zu Hause. Eine ideale Lösung, um die stundenlangen Essensgelage der typischen italienischen Hochzeit zu umgehen.

Info

Alle Produkte können in historischem Ambiente genossen oder mitgenomen werden.

In Rom gibt es zwei Filialen von Nonna Vincenza

In der Nähe des Campo de‘  Fiori
Via Arco del Monte, 98 a / 98 b
Tel. 0039 06 92 59 43 22

Beim Parlament in der Nähe der Via del Corso
Piazza Monte Citorio, 116
Tel. 0039 06 69 94 21 85

www.dolcinonnavincenza.it

 

Fotos: © Joe Cavallucci

 

Tagged with →  

3 Responses to Süßes von Nonna Vincenza

  1. Vogt sagt:

    Schönen, guten Abend,
    wir waren kürzlich in Rom und haben bei Nonna Vincenza eingekauft. Sehr zu empfehlen. Kann man deren Produkte auch in Deutschland kaufen, oder kann man in Italien per Versand bestellen?
    Mit freundlichen Grüßen
    K. Vogt

  2. Joe sagt:

    Her damit!
    Habe selber die Mandelmilch probiert, das Sorbet mit Mandel und verschiedenes Gebäck. Das Sorbet ist der ABSOLUTE HAMMER! Wir waren mit Freunden bei Nonna Vincenza und waren absolut hin und weg. Bis zum Campo dei fiori sind es nur 3 Minuten zu Fuß. Wer also dort ist, sollte unbedingt den kleinen Abstecher zur Nonna machen. Gaumenkitzler sind garantiert!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *