Die Periode des Luzifer: Florence und Micha haben Rom nicht nur im August besucht sondern sich auch ziemlich viel angeschaut. Welche Tipps sie für Rom-Besucher bei Temperaturen von über 40 Grad Celsius haben.

 

Nicht nur August sondern auch das heißeste Wochenende in diesem Sommer.
Welche Tipps habt ihr, um das auszuhalten?

Florence:

  1. Einen knalligen Fächer „ventaglio“ kaufen
  2. Viel Wasser trinken, von Trinkbrunnen zu Trinkbrunnen gehen (@Silvia: Hilfe! Habe den Namen leider vergessen…) (@Florence: NASONE!)
  3. Sehr wichtig: immer wieder in Schuhgeschäfte oder andere gekühlte Räume tauchen (es können auch Museen sein!), um sich eine Verschnaufpause zu verschaffen
  4. Granita di café im Tazza d’Oro

Micha: Ab 40 Grad ist es das Beste nur noch alte kalte Kirchen und Tempel zu besichtigen.  Zwischendurch eine granita di café mit Sahne und natürlich viel, viel Wasser.

 

 

Was hat euch am besten gefallen?

Florence: Der Campo di Fiori, das war für mich Eintauchen im Leben in Rom. Dort Kaffee trinken, ein Cornetto essen und die Umgebung in vollen Zügen schmecken.

Ab da lässt man/frau sich von dem Ambiente tragen – blauer Himmel, schöne Piazza mit hellen oder ockerfarbenen Häusern, an jeder Ecke alte Steine (wirklich alt!)… und vielen Graffitis, weiße Fontanas. Und so weiter, und so weiter.

Sich treiben lassen und die Leckereien genießen, zuerst mit den Augen, dann mit der Nase und schließlich mit dem Gaumen. Die Ohren sind auch mit im Spiel – die Italiener sprechen viel …

Kleiner Tipp: Wenn möglich, Rom entdecken mit ortskundigen Freunden. Das ist der Königsweg!

Micha: Das Pantheon.

 

 

Eis ist ja das Hauptnahrungsmittel bei diesen Temperaturen. Aber so richtig satt wird man nicht davon. Was hat euch am besten geschmeckt?

Florence: O je, so vieles! Vielleicht die Pizza (veggi) in der einfachen kleinen Bar in Trastevere.

Micha: Der italienische Cappuccino und die kalten Nudelgerichte.

 

 

In drei Tagen kann man einiges sehen, Rom bietet aber noch viel viel mehr. Was wollt ihr unbedingt beim nächsten Mal sehen?

Florence: Villa Borghese, Monti (wurde uns sehr schmackhaft gemacht…), Rom zu einer anderen Jahreszeit (darf etwas kühler sein und mehr offen haben).

Micha: Die restlichen sechs Hügel und die vatikanischen Museen.

Rom

umgarnt die Sinne. (Florence)

ist ewig gut. (Micha)

Mehr Info

Beitrag Rom in drei Tagen

 

 

 Fotos: Silvia & Joe Cavallucci

 

Tagged with →  

One Response to Rom besuchen im August

  1. flo&mic sagt:

    Vielen herzlichen Dank nochmals an unsere wunderbaren Gastgeber! Dank euch wurden diese heissen Tage einmalig. Hab noch eine schöne Zeit in Roma…

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *